BMA aufgelaufen Stufe 3

Heute wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Eilsen erneut zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
In einer Pflegeeinrichtung in Bad Eilsen kam es zu einer Rauchentwicklung durch angebranntes Essen, wodurch die BMA ordnungsgemäß auslöste. Die ausgiebige Erkundung vor Ort ergab, dass kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nötig war, somit konnten nach kurzer Zeit alle eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

BMA aufgelaufen Stufe 3

Pünktlich zur Abendbrotzeit alarmierten uns unsere Melder zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Bad Eilsen.

An der Einsatzstelle angekommen, konnte schnell Entwarnung gegeben werden – der betroffene Melder wurde durch Wasserdampf im Saunabereich ausgelöst. Für uns bestand also kein weiterer Handlungsbedarf.

Bereits wenige Minuten nach Alarm konnten wir also wieder einrücken und waren pünktlich zur Primetime wieder in unseren Feuerwehrhäusern.

BMA aufgelaufen Stufe 3

Am Mittwochabend alarmierte uns die Leitstelle Schaumburg zusammen mit den anderen Feuerwehren der Samtgemeinde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Bad Eilsen.
Am Einsatzort angekommen, konnte der Einsatzleiter feststellen, dass die BMA aufgrund von Wasserdampf bei der Essenszubereitung mit einen Konvektomat ausgelöst hatte.
Nach wenigen Minuten konnten wir somit wieder einrücken und unseren unterbrochenen Mittwochabend fortsetzen.

Fahrzeugbrand groß, Feuer LKW

Heute wurden wir zu einem gemeldeten brennenden LKW auf die A2 alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen konnte schnell Entwarnung gegeben werden; ein brennender LKW konnte glücklicherweise nicht bestätigt werden. Durch einen Defekt im Motorbereich kam es zu einer Rauchentwicklung.
Da hier kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nötig war, konnten alle wieder einrücken.

BMA aufgelaufen Stufe 3

Am heutigen Feiertag wurden wir nach Bad Eilsen alarmiert. In einem dortigen Rehazentrum hatte eine Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach Erkundung vor Ort konnte ein Schadensereignis ausgeschlossen werden, somit konnten wir nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Fahrzeugbrand klein – Feuer PKW

Am frühen Samstagabend ging erneut der DME, da auf der A 2 in Richtung Dortmund angeblich ein Fahrzeug brannte. Die alarmierten Kräfte aus Bad Eilsen, Buchholz und Luhden sind die Autobahn bis zur Anschlussstelle Veltheim abgefahren, konnten jedoch keinen PKW-Brand feststellen. Auf der Rückfahrt auf der Autobahn wurde der Verkehr kurzfristig durch die Polizei angehalten, da ein defektes Fahrzeug von der Fahrbahn geschoben werden musste. Hierbei haben die KameradInnen aus Luhden unterstützt. Nach einer Dreiviertelstunde war dieser Einsatz beendet.

Fahrzeugbrand groß, Feuer LKW

Während unsere AtemschutzgeräteträgerInnen für den anstehenden Leistungsnachweis trainiert haben, ging im Ort die Sirene. Kurz darauf waren die digitalen Meldeempfänger zu hören und auf dem Display die Alarmierung „Fahrzeugbrand groß, Feuer LKW“ zu lesen.
Schnell wurden die Geräte auf dem Fahrzeug verlastet und zum Feuerwehrhaus gefahren, um die anderen KameradenInnen einzusammeln. Unsere AtemschutzgeräteträgerInnen waren bereits fertig ausgerüstet und bereit für den Einsatz.
Auf der A2 angekommen sind wir, mit den anderen Feuerwehren der Samtgemeinde, bis zur Abfahrt Rehren gefahren; ein brennender LKW war allerdings nicht zu sehen.
In Rehren haben wir die Einsatzfahrt dann abgebrochen und sind wieder eingerückt.

B1 Feuer klein

Am letzten Tag des alten Jahres wurden wir noch einmal alarmiert. Gemeinsam mit der Feuerwehr Luhden ging es zu einem brennenden Gasgrill nach Luhden.
Vor Ort angekommen konnten wir feststellen, dass ein Gasgrill umgekippt war und ein Tuch in der Nähe Feuer gefangen hatte. Da das Feuer so klein war genügte etwas Wasser aus der Kübelspritze zum Löschen . Im Anschluss konnten wir wieder einrücken.
Der restliche Silvesterabend verlief für uns ruhig.

VUK E-Call ohne Sprechverbindung

Am vergangenen Mittwoch wurden wir auf die A2 in Fahrtrichtung Hannover zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Vor Ort angekommen stellte sich heraus, dass ein engagierter Ersthelfer in seinem Auto den E-Call ausgelöst hatte, bevor er dann seinen Wagen verließ, um dem Verunfallten zu helfen. 

Der verunfallte PKW kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Baum und ein Nottelefon und kam dann nach ca. 100 m auf der rechten Fahrbahn zum Stillstand.
Glücklicherweise war keine Person eingeklemmt.
Unsere Aufgaben waren somit Absichern der Unfallstelle, Binden von auslaufenden Kraftstoffen mit Bindemittel und Ausleuchten der Einsatzstelle.
Sehr aufmerksam war der Fahrer eines Schwertransport-Begleitfahrzeuges, der die Unfallstelle im Gegenverkehr bemerkte, wendete und sie dann gegen den rückwärtigen Verkehr absicherte.
Nach ca. 1. Stunde konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und wieder einrücken.

B-Fzg. 1 Feuer PKW

Gestern wurden wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Luhden, zu einem brennenden PKW auf die B83 alarmiert.
Vor Ort angekommen konnte bestätigt werden, dass bei einem PKW ein Motorbrand ausgebrochen war. Durch schnelles Eingreifen konnte ein Vollbrand und ein Übergreifen auf die Vegetation verhindert werden. Der Motorraum wurde mit Wasser und der Netzmittelkartusche von einem Trupp unter PA gelöscht und anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet und wir konnten die Bundesstraße, nachdem der PKW abgeschleppt wurde, wieder freigeben, da diese für den Zeitraum der Löscharbeiten in Fahrtrichtung der Autobahn durch die Polizei voll gesperrt war.